„Natur tut gut!“ – Was sagt die Wissenschaft?

Natur tut gut
Share on twitter
FitnessMitLaune
Share on facebook
fitnesslaune

Die Effekte von Aufenthalten in der Natur haben ein breites Spektrum und sind durch Studien mittlerweile gut untersucht. Positive psychologische und physiologische Veränderungen, sowie gesundheitliche Vorteile konnten schon bei relativ kurzen Aufenthalten nachgewiesen werden. Auch für Kinder sind Waldaufenthalte eine hervorragende Erfahrung wie Studien zeigen.

Was Studien dazu sagen

In einer japanischen Studie mit über 3000 Probanden wurde festgestellt, dass sich die Lebensdauer um 5 Jahre verlängert, wenn der Zugang zu grünen Spazierflächen und die Eingebundenheit in die Gemeinde gegeben war. Auch Kinder können motorisch, kognitiv, emotional und sozial von Outdoor Aufenthalten profitieren.

Der Forscher Robert S. Ulrich und seine Nachfolger konnten eine gesteigerte Regenerationsfähigkeit, sowohl mental als auch körperlich nachweisen. So zeigt sich an Arbeitsplätzen mit Pflanzen im Arbeitszimmer ein nur halb so großer Krankenstand, wie bei der Kontrollgruppe. Auch Müdigkeit und Konzentrationsverlust machen sich weniger bemerkbar.

Auch interessant, eine 10-minütige Aussicht auf eine Naturlandschaft senkt den Blutdruck und ein 50-minütiger Spaziergang durch den Wald senkt ihn weiter, wenn jedoch durch eine städtische Umgebung gelaufen wird, steigt der Blutdruck.

Psychologische Effekte zeigen sich durch erhöhte Frustrationstoleranz und eine leicht gehobene, stabilere Stimmung. So berichten auch Gefängnisinsassen aus den USA von weniger Feindseligkeit nach einem Outdoor Arbeitsprojekt.

Ein erstaunlicher Zusammenhang zeigt sich in Krankenhäusern bei Genesenden nach Operationen. Wer aus dem Krankenzimmer einen Ausblick auf Natur genießen darf, hat statistisch gesehen einen geringeren Bedarf an Scherzmitteln und heilt schneller wie jemand mit einem Ausblick auf einen Betonklotz.

Mehr Zeit in der Natur verbringen

Die Vielzahl an Effekten die Natur auf den menschlichen Körper hat, beweist eine innige Verbindung zwischen Mensch und Natur. Auch im 21. Jahrhundert sollten wir uns ihr nicht verschließen, da sie ja eindeutig viel zu bieten hat.

Das könnte dir auch gefallen
Outdoor
Gesundheit

Die 14 Tage Outdoor Challenge

Sich Outdoor in der Natur aufzuhalten tut gut. Warum das so ist und wie dieser Effekt am besten genutzt werden kann, haben wir im Folgenden zusammengestellt.

mehr »
Beitragsbild Yoga
Gesundheit

Warum Yoga nicht das ist wofür wir es halten

Yoga ist eine knapp 3000 Jahre alte Ansammlung von körperlichen, aber vor allem geistigen Techniken. Die Übungen sollen das übergeordnete Ziel verfolgen, der Erleuchtung näher zu kommen. Übersetzt bedeutet Yoga das meistern eigenen des Geistes. Die körperlichen Übungen sollen lediglich dazu dienen…

mehr »
Fitness Joggen
Gesundheit

Fitness als persönliche Versicherung

Die persönlichen Gründe warum wir uns einem Sport oder Trainingsplan verschrieben haben, sind natürlich sehr unterschiedlich. Mit zunehmendem Alter wird aber der Faktor Gesundheit und Beschwerdefreiheit immer wichtiger. Warum eine Investition in unseren Körper meist die sinnvollste von allen ist, erklären wir im Folgenden.

mehr »